Beiträge

Mobiles Arbeiten hat sich bereits seit Jahren in immer mehr Unternehmen etabliert. Besonders seit dem Ausbruch der Corona Pandemie im letzten Jahr ist die Arbeit im klassischen Büro für viele Menschen nicht mehr die einzige Option. Viele Unternehmen haben erkannt, dass es viele Vorteile hat, den Mitarbeitern eine flexible Wahl des Arbeitsortes zu ermöglichen. Die Möglichkeit, remote zu arbeiten, findet zunehmend Zuspruch. Inzwischen können oft nicht nur Selbstständige und Freiberufler auswählen, wann und wo sie arbeiten möchten, sondern auch angestellte Arbeitnehmer. Oft fällt bei der Wahl des Remote-Arbeitsplatzes die Entscheidung auf das Homeoffice, aber auch die Zahl der Coworking Space Nutzer nimmt immer weiter zu. Beide Alternativen vergleicht Laura Schwarz in ihrer Studie „Coworking vs. Homeoffice. Alternativen zum klassischen Büro“.

Coworking vs. Home OfficeDoch welche der beiden Alternativen bietet welche Vorteile? Und wie und warum entscheiden sich Nutzer für das Homeoffice oder den Coworking Space? Mit diesen Fragen setzt sich die Studie von Laura Schwarz wissenschaftlich auseinander. Dabei wurden sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede zwischen Homeoffice und Coworking untersucht und die Vor- und Nachteile beider Optionen gegeneinander abgewogen. Zudem formuliert die Autorin mögliche Handlungsempfehlungen für die weitere Entwicklung des Remote Arbeitens. „In diesem Buch geht es um die Erwartungen und Erfahrungen der Betroffenen in zentralen Formen der sog. ‚remote work‘. Die Ergebnisse helfen zu entscheiden, für welche Personen und für welche Aufgaben sich welche Form der Arbeitsgestaltung eignet“, schreibt Prof. Dr. Erika Regnet von der Fakultät für Wirtschaft an der Hochschule Augsburg im Vorwort des Buchs.

Die Studie von Laura Schwarz entstand im letzten Jahr an der Hochschule Augsburg in Kooperation mit dem Bundesverband Coworking Spaces e. V. (BVCS) und der cowork AG. Dabei wurde die empirische Erhebung mithilfe quantitativer Forschungsmethoden erarbeitet. Die Arbeit ist nun unter dem Titel „Coworking vs. Homeoffice. Alternativen zum klassischen Büro.“ als Printversion bei der cowork AG erschienen (ISBN: 978-3-9819726-5-8) und seit Kurzem lieferbar. Das Buch ist über unser Bestellformular, den Buchhandel oder Amazon erhältlich.

Am IZA Institute of Labor Economics (www.iza.org) ist im Dezember 2017 eine empirische Studie zur Motivation von Zeitarbeitnehmern/Zeitarbeitern erschienen. Von Prof. Dr. Christian Grund, cowork-Berater Dr. Axel Minten und Nevena Toporova

Die Forschungsarbeit untersucht individuelle und berufsspezifische Charakteristika der Motivation von Zeitarbeitnehmern. Anhand eines einzigartigen Datensatzes einer der größten deutschen Zeitarbeitsagenturen werden Bewertungen der Zeitarbeitnehmer hinsichtlich der Motivation in den Einsatzprojekten ausgewertet. Hierbei zeigen vor allem Frauen höhere Motivationswerte als Männer. Für männliche Zeitarbeitnehmer können klare Zusammenhänge zwischen Projektdauer und Motivation gefunden werden. Zusätzlich kann ein positiver Zusammenhang zwischen einem Übergang in reguläre Beschäftigung und der Motivation der Zeitarbeitnehmer gefunden werden.

Die empirische Analyse mit dem Titel „The Motivation of Temporary Agency Workers: An Empirical Analysis“ ist im Dezember 2017 erschienen und frei verfügbar. Sie kann unter der folgenden Adresse als PDF von der IZA-Webseite geladen werden: http://legacy.iza.org/en/webcontent/publications/papers/viewAbstract?dp_id=11229