Potenzialanalyse Coworking Spaces

Entscheidungsvorlage und Handlungsempfehlung für Regionen

Potenzialanalyse Coworking Spaces

Coworking Spaces und die mit ihnen verbundene Flexibilität bieten Lösungen für die dringenden Fragen, die sich mit der Digitalisierung der modernen Arbeitswelt ergeben haben.
Als multifunktionale Begegnungsräume sind sie die Antwort auf Fragen der Urbanisierung, der ökologischen Nachhaltigkeit und Mobilität: weg vom Statischen hin zu flexiblen Lösungen für mehr Effektivität, Mobilität und Innovation.

Potenzialanalyse für Coworking Spaces
Download Musterauswertung

Coworking als Trend in kleineren Städten und im ländlichen Raum

Bisher zumeist in Großstädten und Metropolen anzutreffen, finden Coworking Spaces zunehmend auch ihren Weg in kleinere Städte und den ländlicheren Raum. Und das nicht ohne Grund:
Coworking Spaces verbinden die Themen Leerstandsmanagement und Innenentwicklung mit moderner Architektur und nachhaltigem Bauen und leisten einen wertvollen Beitrag, um Landflucht, Urbanisierung und Abwanderung entgegenzuwirken sowie hohes Pendler- und Verkehrsaufkommen zu reduzieren.

Lohnt sich ein Coworking Space auch in Ihrer Region?
Doch gerade, weil Coworking Spaces immer populärer werden, wird auch die Frage danach, in welchen Regionen die Errichtung neuer Coworking Spaces überhaupt Potenzial und Bedarf besitzt, immer lauter. Denn schließlich möchte niemand ein Coworking Space eröffnen, das letztendlich nicht genutzt wird. Um das zu verhindern und neue Coworking Spaces genau nach den Bedürfnissen ihrer späteren Nutzer aus- und errichten zu können, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Coworking Spaces e.V. und unter Leitung von Dr. Axel Minten (FOM Hochschule für Ökonomie und Management) die erste Potenzialanalyse entwickelt, die den konkreten Bedarf an Coworking Spaces ermittelt.

Die Potenzialanalyse erfolgt dabei in einem zweistufigen Konzept: Zum einen durch eine quantitative Erhebung bei potenziellen Nutzern, also Pendlern, Freiberuflern, Start-Ups, Arbeitgebern etc. Zum anderen durch die qualitative Befragung von in der jeweiligen Region ansässigen Unternehmen zu den Themen Digitalisierung, neue Arbeitsformen und Mitarbeitermobilität. Aus den Ergebnissen beider Bausteine wird schließlich eine Handlungsempfehlung abgeleitet, die Ihnen als Entscheidungsvorlage für die Errichtung von Coworking Spaces in Ihrer Region dienen soll.

Bausteine der Potenzialanalyse Coworking

Empirische Arbeit – Fragebogen und Interviews

Die quantitative Erhebung erfolgt via Online-Befragung auf einer durch uns fertig eingerichteten Landingpage. In verschiedenen Themenblöcken werden die Teilnehmer unter anderem zu ihrer aktuellen Arbeitssituation, ihrem Pendler- und Mobilitätsverhalten sowie ihren konkreten Bedarfen innerhalb ihrer Arbeitsumgebung befragt. Coworking als neue, flexible Arbeitsform wird vorgestellt und bereits gemachte Erfahrungen der Befragten mit Coworking bzw. Erwartungen an Coworking eruiert. Die Erfassung der soziodemographischen Merkmale der Teilnehmer runden die Befragung ab.

Die qualitativen Interviews werden telefonisch bei 20-25 Unternehmen aus der Region durchgeführt. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt dabei in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber. Durch die Interviews wird herausgearbeitet, wie Unternehmen dem Thema Coworking Space gegenüberstehen, welche konkrete Bereitschaft besteht, die Mitarbeiter von dort arbeiten zu lassen und mit welchen Bedingungen die Bereitschaft verknüpft ist.

Musterplakat zur Potenzialanalyse

All inclusive – von der Auftaktveranstaltung bis zur Handlungsempfehlung

Vor Projektbeginn führen wir mit dem Auftraggeber einen internen Kick-off durch, bei dem der Auftraggeber unter anderem einen Leitfaden erhält, in dem sich alle relevanten Daten und Informationen kompakt zusammengefasst wiederfinden und der ihn hinsichtlich des weiteren Vorgehens unterstützen soll. Anschließend werdem im Rahmen einer offiziellen Auftaktveranstaltung auch alle relevanten Multiplikatoren und Stakeholder toefergehend für die Thematik Coworking Spaces sensibilisiert. Um das Interesse an Coworking Spaces innerhalb der Region weiter zu schüren, ausreichend bewerben und möglichst viele Teilnehmer gewinnen zu können, stellen wir Ihnen kostenlos Flyer und Plakate zur Verfügung. Ein Musterbeispiel finden Sie nebenstehend.

Ergebnisse

Die aus der quantitativen Erhebung und den qualitativen Interviews gewonnenen Daten werden im Anschluss sauber aufbereitet und unter anderem mithilfe der Statistiksoftware SPSS / PSPP ausgewertet. Sie erhalten die Ergebnisse dann zusammen mit unserer Handlungsempfehlung sowohl als Präsentation im Keynote-Format, zusammengefasst als OnePager sowie ausführlich als mehrseitiges Paper. Eine Musterauswertung können Sie hier downloaden.

Da vor allem das Pendler- und Mobilitätsverhalten mit ausschlaggebend für den Erfolg von Coworking Spaces ist, werden die Ergebnisse dieses Themenblocks darüber hinaus nochmals gesondert als animierte FlowMap von uns mithilfe eines geographischen Informationssystems (GIS) aufbereitet und präsentiert. Ein Musterbeispiel finden Sie ebenfalls nebenstehend.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass es sich hierbei nur um Auszüge handelt und die genannten Daten und Fakten willkürlich gewählt wurden.

Ihr Ansprechpartner

Vereinbaren Sie gerne Ihren persönlichen Gesprächstermin per E-Mail an sebastian.berndt@cowork.de oder telefonisch unter 01579 2381892 und lernen Sie uns unverbindlich kennen!