Beiträge

Schon längst ist Coworking in der Stadt zu einer gängigen Arbeitsform geworden. Doch wir als Spezialist für die Entwicklung und den Betrieb von Coworking-Spaces sehen auch viel Potenzial in Spaces außerhalb der Großstädte. Gerade im ländlichen Raum bietet sich Coworking an, um Pendelbewegungen einzuschränken und neue Räume zum Arbeiten zu schaffen. Darum wollen wir mit unseren Projekten mehr und mehr den ländlichen Raum einbeziehen.
Um unser Angebot in der Städteregion Aachen zu erweitern, eröffnen wir im April in einem Popup-Projekt gemeinsam mit der Gemeinde Roetgen einen weiteren WORQS Coworking-Space. Direkt neben dem Rathaus entsteht dieser in der alten Sparkassen Filiale auf der Hauptstraße. Bis Ende September wird der Coworking-Space geöffnet sein. Durch die Popup Variante können sowohl die Gemeinde als auch die Nutzer den Coworking-Space ausprobieren und sich damit vertraut machen. Es stehen ein Büroraum mit mehreren Fixdesks sowie ein Raum für Veranstaltungen, Meetings und Konferenzen bereit. 

Die Gemeinde Roetgen an der Deutsch-Belgischen Grenze ist mir ihrer Nähe zur Eifel der perfekte Ort für einen Coworking-Space, der unser WORQS in Aachen ergänzen wird. Wir wollen die Möglichkeit für flexibles Arbeiten sowie Meetings und Versammlungen mit unserem Konzept nach Roetgen bringen. Bürgermeister Jorma Klauss ist überzeugt von dem Konzept eines Coworking-Spaces in Roetgen. „Coworking im ländlichen Raum ist ein sehr interessanter Ansatz, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken und Pendlerverkehr zu reduzieren“, betont er. Gerade für Pendler aus der Eifel könnte der Standort interessant werden, da sie nicht mehr in die Innenstadt pendeln müssten, aber dennoch in unmittelbarer Nähe zu Aachen arbeiten.

Damit sich Interessierte einen Eindruck verschaffen können, findet ab sofort jede Woche Donnerstag von 9 bis 12 Uhr ein Open-Office statt. An diesem Tag kann jeder auf einen Kaffee vorbeikommen und sich den Space und dessen Angebote vom Team vorstellen lassen.
Wer sich entscheidet, den Coworking-Space  in Roetgen zu nutzen und einen Tisch zu buchen, profitiert nicht nur von hochwertigen Arbeitsplätzen, der kostenfreien Nutzung von Internet, Drucker und Scanner sowie einer Getränkeauswahl, sondern kann auch zu Member-Konditionen zusätzlich die Angebote und Räumlichkeiten des WORQS Aachen nutzen.

Mehr Informationen zum WORQS Roetgen finden Interessierte unter: www.worqs.de/standorte/roetgen/ 

Arbeitswelt und Mobilität neu denken – das ist es, was durch Konzepte wie Coworking und Pendlerstationen umgesetzt wird. Jeder dritte bis vierte Berufstätige in Deutschland pendelt zu seiner Arbeitsstelle und jeder zweite Deutsche würde gerne an einem anderen Platz als seinem Büro arbeiten, wenn es ihm möglich wäre. Und die genannten Konzepte ermöglichen genau das: Eine Entlastung des Pendelverkehrs und gleichzeitig eine Alternative zum Homeoffice, das bisher meist die Arbeit im Büro ersetzt. Mit Arbeitsmobilität, Coworking und neuen Projekten in diesen Bereichen wollen wir uns gemeinsam mit der GEFAK (Gesellschaft für angewandte Kommunalforschung) und allen Interessierten in einem Symposium beschäftigen. Das „Symposium Arbeitsmobilität neu gedacht – Coworking und Pendlerstationen als Handlungsfelder der Wirtschaftsförderung“ findet am 20. August im WORQS Coworking in Aachen statt. 

Neben wissenschaftlichen Fachvorträgen durch namenhafte Experten wie Prof. Dr. Michael Müller-Vorbrüggen und Prof. Dr. Suntje Schmidt erwarten die Teilnehmer auch Vorstellungen aktueller Projekte. Ebenso finden Diskussionen und Beiträge zum Thema Arbeitsmobilität und deren Zusammenhang mit Coworking und New Work statt. Natürlich bleibt auch genug Zeit zum Kennenlernen, Netzwerken und den Austausch untereinander. 

Nach den vorgesehenen Veranstaltungen besteht die optionale Gelegenheit, einen neu eröffneten Pop-Up-Coworking-Space im Raum Aachen zu besuchen. Durch diesen können die Teilnehmer sich ein Bild von Coworking im ländlichen Raum machen. Der Besuch in diesem Coworking-Space bietet den Teilnehmern somit die Möglichkeit, die theoretischen Eindrücke des Tages durch ein praktisches Beispiel zu untermauern.

Das Symposium findet am 20. August 2020 im WORQS Coworking in Aachen statt. Es startet um 9 Uhr mit einem Flying Breakfast und beinhaltet eine einstündige Mittagspause, in der auch eine Besichtigung des WORQS stattfindet. Nach einer abschließenden Fragerunde besteht für die Teilnehmer ab 16 Uhr die Möglichkeit der Tour zum Pop-Up-Coworking-Space. Das Ende der gesamten Veranstaltung ist für etwa 17 Uhr vorgesehen. Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 75€. Der Preis beinhaltet neben der Teilnahme am Symposium auch die Verpflegung für den Tag.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte unter https://www.cowork.de/termine/symposium-arbeitsmobilitaet-neu-gedacht/.